Inhaltsverzeichnis

Nimm jetzt am Gratis Training teil und erfahre, wie du deine ERSTEN 1.000€ im Monat passiv verdienst!


Ich zeige dir, wie du dir seriös und nachhaltig dein eigenes ECHTES Business aufbaust. Ohne Quatsch, seltsame Dinge oder kompliziertes Gedönse!

philipp_popup_intent
Close

Blogger werden - mit Blog Geld verdienen!

Ein reicher Blogger werden und die Welt bereisen. Tagelang am Strand faulenzen und sich alles leisten können, was vor der Nase winkt. Und während dem süßen Nichtstun hier und da einen Blogpost in die Welt hinauslassen, mit dem das Einkommen für den nächsten Monat gesichert ist. Diese Vorstellung haben viele Menschen. Diejenigen, die in ihrem verhassten Bürojob versauern und alle beneiden, die etwas tun, was ihnen Spaß macht. Und dabei auch noch Geld verdienen. 

Aber einen Blog schreiben ist doch ganz einfach. Oder?

  

Wow... wusstest du das?

Im Jahr 1994 wollte der amerikanische Journalist Justin Hall einen Blog schreiben. So wurde der allererste Blog im Netz veröffentlicht. Die erste Blogging-Plattform gab es vier Jahre später und hieß Open Diary. Man könnte meinen, durch die Plattform wurde es vielen Menschen ermöglicht, einen eigenen Blog schreiben zu können. Doch tatsächlich gab im Jahre 1999 nur insgesamt 23 Blogs. Das lag aber auch daran, dass nicht so viele Menschen wie heute einen Zugang zum Internet hatten.

Blogger werden, wie man einen Blog schreibt und dabei erfolgreich ist 

1. Alle Blogger verdienen gutes Geld.

Viele haben es versucht, aber nur wenigen ist es gelungen. Mehr als die Hälfte aller Leute, die das Blog schreiben zu ihrem neusten Hobby küren, geben irgendwann auf. Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber meistens geht einfach die Motivation verloren. Und die Wenigsten derer, die ihren Blog tatsächlich einige Jahre pflegen, können tatsächlich davon leben.   

2. Sobald man einige Blogposts veröffentlicht hat, strömen die Leser in Scharen auf den Blog.

Viele Blogger berichten davon, dass ihr Blog mehrere Wochen oder Monate lang nur sehr wenig besucht wird. Selbst Hinweise auf verschiedenen Kanälen bringen fast nichts. Das kann verschiedene Gründe haben. Dazu später mehr.  

3. Das Erstellen der eigenen Website ist ganz einfach und schnell gemacht.

Tatsächlich ist das ein Punkt, mit dem viele Blogger schwer zu kämpfen haben. Das Design, die Funktionen für Besucher und das Einbauen von Plugins nehmen oft mehr Zeit in Anspruch als das Blog schreiben selbst.

Nachdem die Mythen nun aus der Welt geschafft sind, ist klar: Einen eigenen Blog schreiben ist nicht so einfach wie man denkt. Wer für lange Zeit Erfolg und Spaß an seinem Blog haben möchte, sollte wirklich Disziplin und Leidenschaft für das Blog schreiben mitbringen. Im Folgenden bekommst du drei Tipps, wie man den eigenen Blog aufbaut und nicht schon in den Startlöchern hängen bleibt. Um es bildhaft darzustellen, nehmen wir einen Buchblog als Beispiel.  

4.Wähle ein Thema und die Zielgruppe.

Wenn du dich einer Sache leidenschaftlich widmest, dich auskennst und nicht müde wirst, dich in ihr weiterzubilden, dann ist diese Sache ein gutes Thema für deinen Blog. Verschlingst du förmlich Bücher in verschiedenen Genres? Willst du alles über den Autor und die Hintergründe des Buches wissen? Dann könntest du Buchblogger werden. Beispielsweise im Bereich historischer Liebesromane. Deine Zielgruppe wären dann Frauen ab 20 Jahren.

5.Wenn du einen wirklich guten Blog haben möchtest, dann nehme nicht das erstbeste und billigste Domain-Hosting für deine Website.

Die meisten guten Blogs werden von WordPress gehosted. Aber auch andere Anbieter können dir das bieten, was du für deinen Blog benötigst.

6.Wenn du einige Bücher kennst, die du vorstellen möchtest, sammle zuerst so viele Informationen wie möglich über diese Bücher. 

Verfasse dazu informative und spannende Artikel. Erst dann solltest du deinen Blog online stellen. Dann hast du sofort einige Artikel und Besucher können eher einschätzen, um welchen Blog es sich handelt.  

Oha... das ist echt krass!

Der weltweit größte Blog ist die "Huffington Post", heute "HuffPost". Der Blog ist eine US-amerikanische Onlinezeitung , die im Jahr 2005 von Arianna Huffington, Kenneth Lerer, Andrew Breitbart und Jonah Peretti gegründet und seit 2008 ausgebaut wurde. Die deutsche Ausgabe wird seit Ende 2011 von AOL geplant. Im Jahr 2013 hatte die HuffPost laut dem Marktforschungsunternehmen Comscore monatlich über 77 Millionen Seitenbesucher weltweit. Zum heutigen Zeitpunkt sind es sicher mehr.

Wenn du nun Blogger oder Bloggerin werden möchtest, solltest du deinen Blog von Anfang an so gestalten, dass deine Besucher gerne dableiben. Dafür gibt es einige Dinge, die unbedingt beachtet werden müssen. 

Nachfolgend weitere Tipps für dich:

7. Verlasse dich nicht darauf, dass die Leser von selbst über eine Suchmaschine auf deinen Blog stolpern.

Die meisten Blogger, die einen eigenen Blog schreiben, nutzen Social Media, um potenzielle Leser auf ihren Blog zu locken. Das wären dann allerdings weitere Kanäle, die gepflegt werden wollen und dir deine Zeit rauben. Am besten eignest du dir SEO-Wissen an, auch wenn dir das 'Search Engine Optimization' zuerst als undurchschaubarer Dschungel erscheint. Doch je besser dein SEO, desto höher erscheint dein Blog im Ranking der Suchmaschinen. Die Kunst dabei ist, von seinem SEO-Wissen so viel wie möglich umzusetzen und dabei doch einen mitreißenden Text zu schreiben.

8. Vergrabe deinen Blog nicht in Affiliate-Links und Werbung.

Die erfolgreichen Blogs werden oft besucht, weil sie dem Leser Spannung und einen Mehrwert bieten. Viele Werbe-Plugins stören den Gesamteindruck und verlangsamen unnötig die Website. Du willst Blogger oder Bloggerin werden und kein Vertreter.   

9. E-Mail-Marketing. 

Die großen Blogger schwören auf die E-Mail-Liste, durch die sie ihre eingefleischten Fans mit hilfreichen Informationen versorgen können. Leute, die deinen Newsletter abonniert haben, besuchen auch regelmäßig deinen Blog. Natürlich sollte der Newsletter interessant sein und nicht zu viel Werbung enthalten.   

10. Wenn du Buchblogger werden willst, solltest du die Bücher wirklich lesen und keinen Inhalt von anderen Seiten kopieren. 

Generell gilt: Sei im Netz genauso freundlich wie im echten Leben.

Okay... das ist viel!

Viele Menschen möchten heutzutage Blogger werden. Im Juli 2020 gab es daher auf der Plattform Tumblr über 501 Millionen Blogs. Das stellt einen Anstieg von über 2,3 Millionen Blogs dar. Ab dem Juli 2019 bis Juli 2020 gab es einen Anstieg von über 30 Millionen Blogs auf Tumblr. Wenn man bedenkt, dass über zwei Drittel aller Blogs seit über einem Jahr nicht auf den neuesten Stand gebracht wurden, sind eine ganze Menge "herrenlose" Blogs im Netz. Weltweit gibt es mehr als 1,5 Billionen Blogs.

11. Wer mit dem Blog schreiben Einnahmen generiert, sollte sich als Freiberufler oder Kleinunternehmer offiziell anmelden.

Am Anfang investierst du viel Zeit und Nerven, um einen Blog schreiben zu können. Aber wenn deine Besucherzahl konstant ist, deine E-Mail-Liste wächst und viele Leser deinen Blog abonnieren, kann das Blog schreiben tatsächlich ganz einfach sein. Beachte unbedingt folgende Tipps, wenn du Blogger oder Bloggerin werden willst, aber mehr als gute Besucherzahlen aus deinem Blog herausholen möchtest:  

12. Schreibe ein E-Book.

Wenn du Buchblogger werden willst, könntest du zum Beispiel eine spannende Zusammenfassung über zeitlose Buchklassiker schreiben. 

13. Führe Gewinnspiele durch.

Ein alter Trick, der aber noch genauso wirksam ist, wie vor zehn Jahren, um Besucher auf deinen Blog zu locken. Verlose zum Beispiel ein Buch von deinem Lieblingsautor oder besondere Lesezeichen.  

14. Wenn dein Buchblog schon relativ bekannt ist, lade Gastautoren ein.  

Gerade wenn du keine Zeit haben solltest, einen neuen Artikel zu schreiben, sind Gastautoren Gold wert. Dabei erhöhen sich deren Besucherzahlen und auf deinem Blog kann ein wenig frischer Wind von außen nicht schaden. Deine Besucherzahlen erhöhen sich durch die Leser des Gastautors ebenfalls automatisch.  

15. Biete deinen Lesern beim Besuch deines Blogs ein Geschenk an.  

Das ist meist verknüpft mit dem Abonnieren der E-Mail-Liste und sehr wirksam, denn jeder bekommt gerne etwas geschenkt. Als Buchblogger könnte dies eine Liste mit den besten Buchläden in deiner Heimatstadt sein oder ein Gutscheincode für einen Online-Buchhandel. Das Einfache für dich hierbei ist, dass du das Geschenk nur ein einziges Mal erstellen musst und dann jahrelang ein Nutzen davon hast.   

Dir brennt es jetzt unter den Nägeln? Du würdest am liebsten sofort in die Tasten hauen und der ganzen Welt verkünden, dass schon morgen dein Blog online geht? Halt! Stopp! Vergiss nicht die Tipps, die du am Anfang beachten solltest, bevor du deine Artikel in die Welt hinaus lässt. 

Aber einiges gibt es doch, dass du heute schon tun kannst, wenn du einen eigenen Blog schreiben willst:

Wieder was dazu gelernt!

Der Begriff "Blog" stammt von dem Wort "Weblog" ab. Der Begriff erschien das erste Mal im Jahr 1997 auf der Website von Jorn Barger. Im Jahr 1999 wurde die Abkürzung "Blog" von Peter Merholz verwendet, der zum Ausdruck bringen wollte: "Wir bloggen." Auf Englisch würde es heißen "we blog" (für "web log"). Das Wort hat sich daraufhin etabliert und gehört heute zum offiziellen Sprachgebrauch im Blog schreiben.

16. Möchtest du Buchblogger werden, nimm dir erst einmal bewusst Zeit, um die besten Bücher herauszusuchen, über die du einen Blog schreiben möchtest.

Behalte bei der Auswahl die Interessen deiner Zielgruppe im Hinterkopf. Schreibe deine ersten Artikel mit Leidenschaft für die Bücher und speichere sie ab. 

17. Überlege dir, ob und wieviel Geld du in deinen Blog investieren möchtest.

Jeder, der ein erfolgreicher Blogger werden möchte, muss sich als Erstes gründlich über die verschiedenen Angebote für Domain-Hostings informieren.  

18. Die meistbesuchten Blogs haben gute Bilder zu ihren Artikeln.  

Kümmere dich um gute Bilder für deine Artikel, und verzichte auf ein verpixeltes Selfie deines Smartphones. Ein qualitativer Blog wird Besucher eher zum Lesen animieren als eine lieblos hingeschmierte Website.  

19. Suche dir Hilfe.

Wenn du dir unsicher bei deinen Texten bist, gib sie einem Testleser zum Durchlesen. Ist der Aufbau des Blogs für dich zu kompliziert, nimm ruhig Hilfe in Anspruch.  

Das ist wirklich wichtig!

Artikel mit Bildern bekommen etwa 94% mehr Klicks. Im Ranking der Suchmaschinen wird man besser gestellt, wenn der Artikel mindestens 1500 Wörter hat. Dabei hatten die meisten Blogartikel Anfang 2020 etwa 1200 Wörter. Etwa 80 % aller Internetnutzer lesen regelmäßig Blogs. Und etwa 70% aller Konsumenten geben an, dass eine Website mit einem eigenen Blog ansprechender ist. Fazit: Ausführlicher, aber interessanter Content zieht Leser an.

20. Wenn man Blogger werden möchte, sollte man öfter einmal einen Blick auf ähnliche Blogs werfen.

So stellst du sicher, dass es die Themen deiner Artikel nicht schon zigmal gibt und du einzigartigen Content hast. Mit dem Lesen ähnlicher Blogs kannst du heute schon anfangen!

Vergiss nicht, dass bei aller Leidenschaft für ein Thema Fehler unterlaufen können. Das Blog schreiben soll Spaß machen, erfordert aber auch Disziplin und Sorgfalt. Im Folgenden stellen wir dir Fehler vor, die andere gemacht haben und die ihnen den Blogfuß gebrochen haben *grins

21. Beleidige niemanden.

Das bedeutet nicht, dass du keine kritischen Artikel verfassen darfst. Aber wenn beispielsweise eine Feministin Bloggerin werden möchte und ihre Artikel beleidigende Schimpftiraden über Männer enthalten, ist das ein Problem. Als Buchblogger kannst du ein Buch kritisch sehen, aber nicht dessen Autor als Trantüte bezeichnen.  

Gehe einmal ALL IN!

Nur etwa ein Fünftel aller Leute weltweit, die das Blog schreiben für sich entdecken, führen den Blog auch nach sechs Jahren noch weiter. Ungefähr zwei Drittel aller Blogs werden schon nach einem Jahr nicht mehr auf den neuesten Stand gebracht. Dabei werden die meisten einfach "vergessen", nur die wenigsten Blogger hinterlassen einen Abschieds-Artikel auf ihrem Blog und diesen als Archiv.

22. Schreibe als Buchblogger keine lahmen Inhaltsangaben, bei denen dem Leser nach dem zweiten Satz die Augen zufallen.  

Oder er gelangweilt auf einen anderen Blog flieht. Ködere sie mit Geschichten. Beschreibe wahre Emotionen. Erzähle beispielsweise, was es dich am späten Abend gekostet hat, um dieses eine besondere Buch zu ergattern. Beschreibe, wie es dir fast in eine Pfütze gefallen ist und du es in letzter Sekunde auffangen konntest, bevor du die Brücke zum eigentlichen Inhalt baust.  

23. Ignoriere die Kommentare deiner Leser nicht.

Wenn du dich nicht für Komplimente bedankst und Fragen nicht beantwortest, wirkt das arrogant. Der Leser fühlt sich übergangen und hat keine Lust mehr auf deinen Blog.  

24. Schreibe gute Überschriften.  

Wenn schon der Titel nicht lockt, werden die Wenigsten den ganzen Artikel durchlesen. Als Buchblogger musst du klar formulieren, ob das Buch grottenschlecht oder genial ist. Beispiel: "Der neueste Fantasy Roman, der besser verkauft wird als Harry Potter." Ist das überhaupt möglich? Genau das ist die Frage, wegen der dein Leser den Artikel lesen wird. 

Jeder kann es schaffen!

Größter Buchblog im Jahr 2020 war der Blog "Weltenwanderer". Er wurde von Alexandra gegründet, einer Mutter von vier Kindern in München. Der Blog hat im Juli 2020 über 2.060 Posts, über 30000 Kommentare und fast 2 Millionen Seitenklicks. Alexandras Blog "Weltenwanderer" wurde 2018 mit dem Skoutz Award ausgezeichnet.

Oft gestellte Fragen:

Wie lange dauert es, bis man vom Bloggen leben kann?

Diese Frage ist natürlich sehr pauschal, da hier die eigenen Ambitionen und die Lern- sowie Umsetzungsstärke gefragt ist. Je schneller du lernst und das gelernte umsetzt, desto schneller wirst du deine ersten Ergebnisse erzielen. Aus unserer Erfahrung heraus dauert es mit Bloggen bis man davon leben kann zwischen 6-24 Monaten. Je nach Thema, Monetarisierungsart und Umsetzungsgeschwindigkeit (Speed of Implementation). Mit davon Leben meinen wir eine Summe zwischen 1.000€ - 3.000€. Schaue auch gerne mal auf unserem YouTube Kanal vorbei oder bei diesem Video. Da erklären wir dir einiges dazu. 

Wie kann man mit dem eigenen Blog Geld verdienen?

Ein Blog an sich bringt einen zunächst als solches keine Einnahmen. Damit du Einnahmen mit deinem Blog erzielst, musst du deinen Blog "monetarisieren". Das bedeutet soviel wie "deinen Blog mit Affiliate Links oder eigenen Produkten bestücken, um Verkäufe zu erzielen. Damit solltest du aber nicht übertreiben. Affiliate Marketing ist hier der wohl einfachste Weg zu unkompliziert zu starten. Aber auch eigene Informationsprodukte, Dienstleistungen, Coaching oder Consultings aber auch sogar eigene Physische Produkte können dir hohe Einnahmen einbringen. Wenn du Interesse daran hast, dass wir dir dabei helfen, dann klicke hier

Wie wird man mit seinem Blog erfolgreich?

1. Passende Zielgruppe finden und definieren

2. Zielgruppe auf Kaufkraft hin untersuchen (Kauft diese Zielgruppe online Produkte)

3. Suchbegriffe sehr genau analysieren und auf transaktionelle Endungen achten (Das geht mit diesem Tool am besten*)

4. Richtigen Hoster nutzen (Unsere Empfehlung hier*)

5. Passende (Exact Match?) Domain raussuchen und registrieren.

6. Flexibles Theme nutzen (Das Theme nutzen wir*) 

7. WICHTIG: SSL installieren

8. Nun Keywordsets zusammenstellen und mehrwertreiche Beiträge verfassen.

9. Blog auf jeden Fall bei der Search Console anmelden und indexieren lassen!

10. Onpage SEO (Alles was auf deiner Website passiert)

11. Offpage SEO (Backlinks und Externer Traffic/Social Signals)

12. Geduld haben und nicht das Handtuch werfen. 

13. Interviews oder Kollaborationen eingehen. 

14. Eat, Sleep BLOGGE and Repeat! 

Ist Bloggen kostenlos?

Jain... Du kannst es tatsächlich komplett kostenlos machen. Jedoch wird das Ergebnis entsprechend auch aussehen. Habe keine Angst davor Geld in dein Projekt zu investieren. Erfolg ist eine Entscheidung. Gehe ALL IN und versuche nicht am falschen Ende zu sparen. Halte dich nicht zurück, wenn es um kluge Investitionen geht, sondern plane kluge und nachhaltige Investitionen für deine bessere Zukunft ein. Nur so kannst und wirst du nachhaltig erfolgreiche sein. 

Philipp Bolender

Online Marketing enthusiast & Leidenschaftlicher Coach im bereich SEO & SEA.

Möchtest du Hilfe dabei, dein eigenes erstes richtiges Business aufzubauen oder willst dein bereits bestehendes Business auf die nächste Stufe heben?

Bewirb dich jetzt auf eine unserer sehr beliebten kostenlosen Potenzialanalysen und sprich noch heute mit einem unserer Experten oder mit mir persönlich. Wir freuen uns auf jeden Fall!


    2 Antworten zum Thema "Blogger werden – mit Blog Geld verdienen!"

    • Evelin Petrov

      Hört sich gut an =)

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.